Warum ich momentan nicht male…

Seit ein paar Wochen habe ich eine Malpause eingelegt. Eigentlich sollte es nur eine Woche sein, davor habe ich für meine Verhältnisse sehr viel gemalt und einige Projekte (wenn auch leider keine alten) abgeschlossen. Aber nun ist es schon ein paar Wochen länger her und im Moment fehlt mir ehrlich gesagt die Motivation dazu. Ich habe in letzter Zeit ein wenig „konstruktive“ Kritik zu hören bekommen bezüglich meiner Bilder, meines Stils etc. Eigentlich tangiert mich so etwas selten, aber dieses Mal anscheinend mehr als ich selber gedacht habe. Ich habe mich häufig damit auseinander gesetzt, in welche Richtung ich mich entwickeln möchte. Ich habe früher mit Manga angefangen, und war / bin immer noch sehr begeisterter Fantasy Fan. Folglich sollten meine Bilder einen fantastischen, aber auch düsteren Touch haben (da ich mich seit meiner Jugend in dieser Szene bewege), dennoch habe ich in letzter Zeit vergleichsweise fröhliche Natur-/Tierbilder gemalt, was mir aber auch großen Spaß bereitet hat.

Bei der Stilwahl geht es auch weniger um die Motive, als eher um die Art, wie ich sie zu Papier bringe. Mir wurde schon oft gesagt, ich hätte einen sehr grafischen Stil, besonders in manchen Teilen „zu sehr“ für das Medium Aquarell, dass ich seit ein paar Jahren kennen und lieben gelernt habe. Und dieses ganze Hin und Her, die Tatsache, dass ich tatsächlich wenig „erfolgreich“ bin (sei es mit mir selbst oder mit Kunden), dass ich ein Charity Projekt über mehrere Jahre geplant habe und mich niemand darauf anspricht, dass ich womöglich zu wenig Werbung habe (zu wenig Posts bei Fb, Instagram oder auch hier) und dass es wahrscheinlich einfach gefühlt Millionen bessere Künstler gibt als mich, die es seit jungen Jahren machen, es studiert haben oder oder oder…

Und es gibt noch eine zweite große Sache, die mich sehr beschäftigt und nachdenklich /traurig gestimmt hat. Vieles darf ich aus Gründen nicht verraten, aber ich sollte einen Beitrag schreiben für ein Projekt, dass im Herbst seinen Anfang nehmen soll. Wie immer ist häufig Kommunikation das Schlüsselwort zu Erfolg und Zufriedenheit aller Beteiligten und die fehlte an manchen Stellen. Dadurch musste mein Text stark verändert und „angepasst“ werden, obwohl ich bereits vorher mich schon recht flexibel darum gekümmert habe den Text um andere Gegebenheiten herumzuweben. Obwohl ich einen, nur einen! bestimmten Part hatte, wurde mir von anderen ohne Absprache dazwischen gegrätscht, aber mein Text (der sogar vor manch anderen fertig war), war derjenige, der geändert werden musste. Bis auf einige Kleinigkeiten erkannte ich diesen kaum wieder. Monate des Überlegens und Schreibens war (in meinen Augen) umsonst und hat mir ehrlich gesagt, an der Geschichte gehörig den Spaß verdorben. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum es mit meinen Wortgeschreibseln noch weniger weitergeht. Solange ich wahrscheinlich nicht Unmengen Geld in self-publishing investiere, wird es genau so ablaufen wie mit meinen Bildern. Wayne interessiert’s: Richtig. Gar keinen.

Es gibt Menschen, die machen sich öffentlich auf ihren Seiten Luft, warum keiner die Beiträge liked, kommentiert oder wenig Reaktion zeigt und ich dachte mir immer: Na und? Menschen zeigen dann Reaktion, wenn sie es möchten, nicht wenn man selber es will. Aber es sind auch weitaus erfolgreichere Menschen, denen das passiert. Und warum mache ich jetzt hier fast genau das Gleiche? Wahrscheinlich weil ich weiß, dass diesem Blog hier kaum Menschen folgen und lesen. Also ist es nicht so ein „an die große Glocke hängen“, was so gar nicht meine Art ist.

Ich werde das malen und zeichnen oder auch schreiben jetzt nicht aufgeben. Dafür mache ich es viel zu gern. Ich liebe es sogar, aber mein Enthusiasmus ist definitiv im Moment etwas getrübt. Auch wenn jemand noch Bilder haben möchte kann er mich jederzeit anschreiben. Aber ich werde mich erst einmal ein wenig auf meiner Künstlerseite bei Facebook zurückhalten was neue Projekte, Werbung etc. angeht. Es reagiert eh kaum niemand, die meisten sehen nicht einmal meine Beiträge, wenn ich nicht pro Tag Summe X zahle um den Algorithmus zu manipulieren. Ich werde meine Bilder auf Instagram posten und sie auch kennzeichnen, wenn sie zum Verkauf stehen, es war auch immer geplant hier eine Art Galerie für Käufe aufzuziehen und ja, ich hatte so viel mehr vor… Ich hatte sogar vor, mit Alantyas Artwork auf Messen zu gehen und mich stundenlang der Öffentlichkeit zu präsentieren, aber ich weiß von guten Freundinnen, dass es nicht nur ein Verlustgeschäft ist (außer für die „richtigen“ Größen), meine Zeit beim Theater ist schon lange her und wenn ich nicht gerade in einer Rolle auf der Bühne gestanden habe bin ich nicht der Typ für öffentliche Selbstdarstellung, da ich vor „fremden“ Menschen oft schüchtern bin. Aber auch auf Instagram kommt meist nicht mehr als eine Reaktion, was mir wieder einmal zeigt, dass ich nicht unbedingt das anbiete, was die Menschen suchen. Werde ich also malen um Wünsche zu bedienen oder um mir selbst eine Freude zu machen?

Ich werde mich auch weiterhin weiterbilden durch verschiedene Möglichkeiten wie diverse Onlineplattfornen usw. Es gibt definitiv noch eine Menge, was ich ausprobieren möchte und wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann mal irgendjemanden dem es gefällt und der etwas haben möchte. Wann ich wieder regelmäßig male weiß ich selber noch nicht genau. Vielleicht wenn ich mal gerade nicht Überstunden machen muss, vielleicht wenn ich endlich mal mehr als nur ein paar Tage am Stück Urlaub habe.

Bis dahin wünsche ich euch eine gute Zeit, bleibt gesund und

Stay creative (vielleicht mehr als ich im Moment, ich bin ein schlechtes Beispiel momentan)

Alantya

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s